Warenkorb: 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Mutellon Tropfen 100 ml  (patientenindividuelle Rezeptur)

Mehr Ansichten

Mutellon Tropfen 100 ml (patientenindividuelle Rezeptur)

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

39,99 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
entspricht 399,90 € pro 1 Liter (l)
Product Code: 08019631

Mutellon Tropfen 100 ml (patientenindividuelle Rezeptur)


Zusammensetzung:


100 ml enthalten:


Auszug aus Wolftrappkraut (0,5:1) 60 ml


Auszug aus Herzgespannkraut (0,5:1) 20 ml


Auszugaus Baldrianwurzel (0,5:1) 20 ml


Auszugsmittel 70 Vol.-% Ethanol


 


Stoff- und Indikationsgruppe:


Pflanzliches Arzneimittel bei leichter Schilddrüsenüberfunktion mit vegetativ-nervösen Störungen, Spannungsgefühl und Schmerzen in der Brustdrüs (Mastodynie), Unruhezustände und nervös bedingte Einschlafstörungen. Nervöse Herzbeschwerden, auch im Rahmen einer Schilddrüsenüberfunktion.


 


Wann dürfen Sie Mutellon nicht anwenden?


Bei Schilddrüsenunterfunktion, Schilddrüsenvergrößerung ohne Funktionsstörungsollte Mutellon nicht angewendet werden.


 


Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise:


Das Arzneimittel enthält 70 Vol.-% Alkohol. Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bei jeder Einnahme bis zu 1 g Alkohol zugeführt. Ein gesundheitliches Risiko besteht u.a. bei Leberkranken, Alkoholkranken, Epileptikern, Schwangeren und Kindern. Die Zufuhr von Alkohol ist in ihrer Auswirkung auf die Verkehrstüchtigkeit und das führen von Maschinen zu beachten.


 


Dosierungsanleitung:


Wenn nicht anders verordnet, sind 3 mal täglich während des Essens 20 Tropfen mutellon in etwas Flüssigkeit einzunehmen, nach 14 Tagen Behandlungsdauer ist die Einnahme auf 3 mal täglich 40 Tropfen zu steigern.


 


Nebenwirkungen:


Bei Langzeittherapie und sehr hoch dosierten Gaben von Wolftrappkraut sind in selten Fällen Vergrößerungen der Schilddrüse möglich.


Plötzliches Absetzen von Wolfstrappkraut-Zubereitungen kann zu einer Verstärkung des ursprünglichen Beschwerdebildes führen.